Skip to content

bio – deutsch

ENGLISH  –  FRANÇAIS  –  NEDERLANDS

Das 1997 von Geigerin Kristien Roels, Bratscher Kris Matthynssens und Cellist Pieter Stas gegründete Goeyvaerts Streichtrio spielt ausschließlich Repertoire des 20. und 21. Jahrhunderts. Benannt ist das Trio nach dem belgischen Komponisten Karel Goeyvaerts, der innerhalb der Neuen Musik in Europa eine wichtige Rolle hatte. Übrigens bringt das Ensemble nicht nur bestehende Werke zur Aufführung, sondern gibt auch neue Streichtrios in Auftrag.

Die CD mit Streichtrios von Arnold Schönberg, Anton Webern und Alfred Schnittke erschien bei dem renommierten niederländischen Label Challenge Records International und erhielt in verschiedenen Fachmagazinen eine Bestbewertung. Außerdem gab es ein „Gold-Label“ der Internetseite
Klassiek Centraal, eine Nominierung des belgischen Radiosenders Klara als beste CD-Produktion und eine Empfehlung in Gramophone. Im Jahr 2012 folgte die CD String Trios from the East mit Kompositionen von Sofia Gubaidulina, Alexander Knaifel, Oleg Paiberdin und Giya Kancheli. Das niederländische Klassikmagazin Luister schwärmte: „Was die drei Musiker hier im Hinblick auf Konzentration und Gewissenhaftigkeit leisten, grenzt an das Unmögliche.“

2014 wurde Stabat Mater mit Arvo Pärts Stabat Mater in reiner Stimmung und Simeron von Ivan Moody veröffentlicht. Das Zustandekommen dieser CD hatten über 500 Crowd-Investoren aus aller Welt mit 15.000 £ ermöglicht, und in Anbetracht dessen schrieb das Muziekcentrum Vlaanderen über das Goeyvaerts Strijktrio: „Dass sie fabelhaft spielen, ist bekannt, aber dass sie auch dies hingekriegt haben, ist eine Kostprobe leidenschaftlichen Unternehmergeistes.“ Die CD wurde in die Liste mit den besten Arvo-Pärt-Aufnahmen aller Zeiten der englischen Musikzeitschrift Gramophone aufgenommen, als Editor’s Choice in Gramophone angepriesen, in der Presse mit Superlativen überhäuft und angepriesen und in den Niederlanden mit einer Luister-10-Auszeichnung bedacht …. Darüber hinaus bekam die Einspielung einen Edison, kürte der belgische Klassiksender Klara das Trio zum Ensemble des Jahres und ehrte die flämische Stadt Sint-Niklaas das Goeyvaerts Strijktrio mit dem Cultuurprijs 2014.